Waldorf Impuls » Die Reise hat begonnen…

Vorträge, Seminare und Begegnungen für
Eltern, Schüler*innen, Pädagogen*innen und Interessierte

Wissen stärken, Ideen entwickeln, Impulse setzen

Die Reise hat begonnen…

Mit der Auftaktveranstaltung am Donnerstag hat uns
Prof. Dr. Zdrazil im seinem IMPULSVortrag I – Mensch
Steiner!
die Menschen Rudolf Steiner und seine Weggefährten gefühlt vor uns erscheinen und uns an den
Ideen und der Gründung der ersten Waldorfschule teilhaben lassen.
„Uns“ das waren etwa 110 Menschen im Saal und
knapp 50 Haushalte, die sich online dazugeschaltet haben. Einige haben uns Feedback zur Veranstaltung gemailt, die Ihnen das bunte Potpourri an persönlichen
Eindrücken widerspiegeln. Sie finden sie auf der nächsten Seite.

Am Samstag besuchten knapp 30 Menschen den ersten
IMPULSBaustein – Der Lehrplan.
Andrea Hübner führte uns in die ersten acht Klassenlehrerinnen-Jahre ein, Thomas Janson übernahm die Oberstufenjahre von Klasse 9 – 13. Auf spannende, aber vor allen Dingen informative Weise lernten die Teilnehmerinnen die
Grundlagen des Lehrplans von Rudolf Steiner kennen, der
nach wie vor auf seinem Menschenbild beruht. Die Inhalte
des Lehrplans, der Aufbau über die Jahrsiebte, beginnend
mit der Schulreife im zweiten Jahrsiebt waren genauso Thema, wie praxisbezogenen Beispiele in den einzelnen Klassenstufen sowie die unterschiedlichsten Unterrichtsinhalte.
Der Mensch ist ein sich stetig entwickelndes Wesen—dies
greift der Lehrplan stringent der entsprechenden Altersentwicklung der Kinder angepasst in den Schuljahren auf. Es
wurde wunderbar vermittelt, dass die Menschenkunde in der
Waldorfpädagogik einen Bogen von der ersten bis zur letzten Klasse spannt.

Das sagen Teilnehmer*innen

Der Titel der Veranstaltung war Programm: mit dem lebendigen Vortrag wurde für mich der„Mensch“ Steiner sehr konkret erfassbar. Als nicht anthroposophisch vorgebildete Mutter an der Schule haben mich die Haltung Rudolf Steiners gleichermaßen wie die Entstehungsgeschichte der ersten Freien Waldorfschule fasziniert und berührt.
Ich wünsche mir für WaldorfIMPULS, dass auf diesem Weg der Geist Steiners und die faszinierende Haltung dieser Pädagogik viele Zündfunken in unserer Schulgemeinschaft entfacht und im Ergebnis über die Schule hinaus ihre starke Strahlkraft entfaltet.

Mein Fazit: Anmelden – Hingehen – Weitersagen!
Danke an alle, die mit Ihrem Engagement diese
Veranstaltungsreihe ermöglichen.
Nathalie Krahé

Ich finde die Idee WaldorfIMPULS, das Konzept (Mischung aus Vorträgen, Bausteinen etc. inklusive der ausgewählten Themen) und auch die Umsetzung sehr gelungen! Auch als ehemalige Waldorfschülerin stelle ich immer wieder fest, dass ich gar nicht so viel Theoretisches über Waldorfpädagogik oder Anthroposophie weiß – denn beides sind ja keine Lehrfächer an der Schule. Insofern ist WaldorfIMPULS auch für Ehemalige ein sehr interessantes Angebot.

Die Auftaktveranstaltung von WaldorfIMPULS war sehr gelungen – von der persönlichen Ansprache und Herleitung der Idee, die liebevolle Gestaltung der Bühne, über den informativen Vortrag über den Menschen Rudolf Steiner bis hin zu einer optisch ansprechenden sowie modernen Umsetzung in punkto Website, Online-Tickets, Streaming, Jingle etc.


In diesem Sinne drücke ich sehr die Daumen, dass das Angebot WaldorfIMPULS von innen nach außen immer mehr Menschen erreichen und inspirieren möge.
Johanna

Ein sehr gelungener Vortrag, der mir neue Erkenntnisse gebracht hat und mich darin bestärkt hat, dass mein Kind Teil der richtigen Wertegemeinschaft ist. Ich freue mich auf mehr WaldorfIMPULSE! – Melanie

Die Einführungsveranstaltung zu WaldorfIMPULS war sehr bereichernd, informativ und kurzweilig – einfach schön. Der Mensch Steiner und die anderen Menschen und Umstände, ohne die es unsere Schule nicht gäbe, wurden den Zuhörern nähergebracht. Man spürt wieviel Herzblut und auch Arbeit darin steckt. Ich freue mich schon auf weitere Veranstaltungen aus der Reihe. – Uta

Es ging wirklich um den MENSCH Steiner und der Vortrag war keine Abriss von Daten des Lebens, sondern war gefüllt mit den Begegnungen Steiners im Laufe seines Lebens, die ihn geprägt haben. Es braucht im Leben unbedingt diese Begegnungen und eine große Willenskraft um Neues mit Leben zu füllen und gemeinsam seine Visionen umzusetzen – gerade bei Rückschlägen. – Bettina

Zum Seitenanfang